Fine Heininger

wurde 1984 in Berlin geboren und liest gerne mit der Taschenlampe unter der Bettdecke.
Sie studierte in Berlin und Paris Visuelle Kommunikation, Druckgrafik und Illustration. Seit 10 Jahren arbeitet sie freiberuflich als Gestalterin und hat ein großes Herz für Kulturprojekte. Deswegen macht sie als Art Direktorin des Wolff Verlags schöne Bücher für schöne Menschen und sucht das richtige Vorsatzpapier aus.
Fine kann als echtes Fegermädchen Dinge verkabeln, beim Kickern verlieren und den Unterschied zwischen Quinte und Quarte erklären. Auch in Monaten mit R klettert sie aufs Surfbrett oder fährt mit ihrem Lieblingsmoped über Kopfsteinpflaster. Wenn sie gerade nichts Matrosiges zu tun hat, formiert sie mit ihrer Konzeptagentur Denken & Handeln Ideen und Identitäten. Sie guckt gerne beim Zugfahren aus dem Fenster, mag den Geruch von warmer Dachpappe und kennt sich aus.
Weil sie schöne Sachen mag, reißt sie stetig Etiketten von häuslichen Drogeriemarktprodukten und beschriftet sie neu. Sie schreibt gerne mit Tusche in Krapp-Rot, sortiert ihre Insel-Bibliothek nach Farben und und lackiert Antiquitäten weiß – zur Beruhigung. Wichtiger Bestandteil ihrer Garderobe sind große Strohhüte. Damit lustwandelt sie durch märkische Landschaften, auf der Suche nach Käfern und der stachelspitzigen Elegie.
Fine steht gerne früh auf und lebt in Berlin. Influenzen und Differenzen versammeln sich hier:
fine-heininger.com
denken-handeln.com